Startseite email schreiben Sitemap

Zielsetzung des Gesetzentwurfes eines Unternehmensteuerreformgesetzes 2008

Erhöhung der Standortattraktivität,

weitgehende Rechtsform- und Finanzierungsneutralität,

Einschränkung von Gestaltungsmöglichkeiten,

Verbesserung der Planungssicherheit für Unternehmen und öffentliche Haushalte,

 

und langfristige Sicherung ders deutschen Steuersubstrats.

 

Auswahl an Materialien des Gesetzgebungsverfahrens:

5. Februar 2007 - Referentenentwurf eines Unternehmensteuerreformgesetzes 2008

Referentenentwurf eines Unternehmenssteuerreformgesetzes 2008 (UntStRefG 2008)

27. März 2007 - Gesetzentwurf eines Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 Bt.-Drs. 16/4841

Gesetzentwurf eines Unternehmenssteuerreformgesetzes 2008 (UntStRefG 2008)
 

6. Mai 2007 - Beschlussempfehlung des Finanzausschussesmit Änderungsvorschlägen: Bt.-Drs. 16/5452

Beschlussempfehlung des Finanzausschusses, Bt-Drs. 16/5452
 

24. Mai 2007 - der Bundestages stimmt dem Gesetzesentwurf zur Unternehmensteuerreform 2008 mit Änderungen zu.

Beschlussfassung des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008
 

6. Juli 2007 - Der Bundesrat stimmt der Unternehmensteuerreform 2008 zu.

 

17. August 2007 - Das Unternehmensteuerreformgesetz 2008 vom 14. August 2007 wird im Bundesgesetzblatt 2007 Teil I Seite 1912 verkündet.

Bundesgesetzblatt vom 17. August 2007, Teil I Seite 1652.pdf
 

Steuergesetze 17. Wahlper.
Steuergesetze 16. Wahlper.
Steuergesetze 15. Wahlper.
Steuergesetze 14. Wahlper.
Rechtsprechung des BFH
Rechtsprechung des EuGH
 
 
nach oben Seite drucken Seite zu Favoriten hinzufügen Hilfe starten