Startseite email schreiben Sitemap

Betriebsstätteneigenschaft inländischer und ausländischer Bau- oder Montagetätigkeiten bei mehreren Projekten

Betriebsstätteneigenschaft inländischer und ausländischer Bau- oder Montagetätigkeiten bei mehreren Projekten

Dipl.-Kfm. Christian Hick zusammen mit:
Univ.-Prof. Dr. Norbert Krawitz

Veröffentlichung in:

Recht der internationalen Wirtschaft 7
RIW 2002, Heft 7, Seiten 523-533
Inhaltsverzeichnis Heft 7

[mehr.....]

 

Zusammenfassung des Beitrages:


Der Beitrag befasst sich mit der Abgrenzung der Kriterien, die im Rahmen von Bau- oder Montagetätigkeiten zur Begründung einer inländischen oder ausländischen Bau- oder Montagebetriebsstätte führen können. Der Schwerpunkt der Ausführungen liegt dabei auf der Untersuchung, unter welchen Voraussetzungen verschiedene Bau- oder Montagetätigkeiten nach nationalen bzw. abkommensrechtlichen Vorschriften als eine einheitliche Betriebsstätte qualifiziert werden. Vor dem Hintergrund der neueren BFH-Rechtsprechung tritt dabei die Frage nach der Rechtsgrundlage der in dem Betriebsstättenerlass getroffenen Regelung auf. Die Autoren kommen zu dem Ergebnis, dass für die Beurteilung der Betriebsstätteneigenschaft mehrerer Bau- oder Montage- tätigkeiten im nationalen Recht und im Abkommensrecht unterschiedliche Regelungen bestehen.

Steuerberater Dipl.-Kfm. Dr. Christian Hick
 
 
nach oben Seite drucken Seite zu Favoriten hinzufügen Hilfe starten